1969 — 202152 Jah­re für die Musik

Die Geschich­te derMusik­schu­le Heiligenhaus

Beginn 1969

Am 1. Okto­ber 1969 wur­de die Musik­schu­le als städ­ti­sche Insti­tu­ti­on – dem Jugend­amt ange­schlos­sen – gegrün­det. Aller­dings lie­gen ihre wirk­li­chen Anfän­ge noch eini­ge Jah­re wei­ter zurück. Bereits im Jahr 1960 bot das Jugend­amt der Stadt im Rah­men der Jugend­pfle­ge­ar­beit Block­flö­ten- und Mund­har­mo­ni­ker­kur­se sowie offe­ne Sing­stun­den an. Die­ses Anfangs­an­ge­bot erwei­ter­te sich bald mit dem Unter­richt im Fach Vio­li­ne, einer Kam­mer­mu­sik­grup­pe und einem Orff-Spiel­kreis. Nach­dem im Jahr 1968 7 neben­amt­li­che Lehr­kräf­te unter der Füh­rung von Dr. Wal­ter Kai­ser bereits 290 Schü­ler unter­rich­te­ten, erkann­te die Ver­wal­tung der Stadt die Not­wen­dig­keit der Erwei­te­rung des instru­men­ta­len Ange­bots, um die jugend­pfle­ge­ri­sche Arbeit noch bes­ser stüt­zen zu kön­nen. Die zunächst neben­amt­li­che Lei­tung über­nahm Hil­mar Krau­se, zu jener Zeit haupt­amt­lich als Stu­di­en­rat am hie­si­gen neu­en Gym­na­si­um tätig. Spä­ter – 1979 soll­te dar­aus eine haupt­amt­li­che Lei­ter­tä­tig­keit wer­den. Von zunächst 301 Schü­lern im Jahr 1970 stei­ger­te sich die Anzahl der unter­rich­te­ten Kin­der und Jugend­li­chen bis zum Jahr 1979 auf ca. 900.
https://www.musikschule-heiligenhaus.de/wp-content/uploads/2021/05/geschichte1.png

Sep­tem­ber 1975

Das stän­di­ge Anstei­gen der Schü­ler­zahl erschwer­te ein zeit­lich güns­ti­ges Unter­brin­gen des Instru­men­tal­un­ter­richts in den oben genann­ten Gebäu­den. So war man recht glück­lich, dass man den Haupt­be­reich des Instru­men­tal­un­ter­richts im Sep­tem­ber 1975 in die für die­sen Zweck umge­bau­te „Vil­la Küp­per“, In der Blu­me 8, ver­le­gen konn­te. Auch die Nähe der Aula, in der das Sin­fo­nie­or­ches­ter, das Blas­or­ches­ter und das Akkor­de­on­or­ches­ter, sowie das Vor­or­ches­ter prob­ten, und die Nähe des Gym­na­si­ums, in dem eini­ge Räu­me für den Unter­richt der Musik­schu­le genutzt wur­den, tra­gen bis heu­te zu einer güns­ti­gen Unter­richts­pla­nung bei.
https://www.musikschule-heiligenhaus.de/wp-content/uploads/2021/05/geschichte2.png

1979

Im Jah­re 1979 hat sich der Eltern­bei­rat der Musik­schu­le zur Grün­dung eines För­der­ver­eins ent­schlos­sen, um die Belan­ge der Schu­le unab­hän­gig von den Ver­pflich­tun­gen des Schul­trä­gers ideell und mate­ri­ell zu unter­stüt­zen. Die­se Ein­rich­tung hat sich seit­dem unauf­hör­lich bewährt, konn­ten doch mit Hil­fe des För­der­ver­eins vie­le Instru­men­te neu ange­schafft, auf­wän­di­ge Repa­ra­tu­ren und Über­ho­lun­gen durch­ge­führt, sowie Orches­ter­frei­zei­ten und Fort­bil­dungs­maß­nah­men von Lehr­kräf­ten unter­stützt wer­den. Dabei wur­den die Auf­ga­ben eines Eltern­bei­ra­tes nie aus den Augen ver­lo­ren. Das wur­de beson­ders deut­lich bei dem außer­or­dent­li­chen Ein­satz des För­der­ver­eins im durch die Ver­wal­tung der Stadt ins Leben geru­fe­nen „Arbeits­kreis Musik­schu­le“, in den Jah­ren 2002/2003. Hier­bei gelang es nicht nur, den Fach­be­reich Gitar­re zu erhal­ten, son­dern letzt­end­lich auch den Fort­be­stand der Musik­schu­le zu sichern.
https://www.musikschule-heiligenhaus.de/wp-content/uploads/2021/05/geschichte3.png

Okto­ber 2000

Im Okto­ber 2000 über­nahm Hil­de­gard Barth, seit 1971 stell­ver­tre­ten­de Schul­lei­te­rin und haupt­amt­li­che Lehr­kraft für Kla­vier, die haupt­amt­li­che Lei­ter­tä­tig­keit. Die fol­gen­den Jah­re soll­ten sich zu einer ech­ten Belas­tungs­pro­be für die Musik­schu­le ent­wi­ckeln. Die Ver­wal­tung der Stadt Hei­li­gen­haus sah sich gezwun­gen, ein Haus­halts­si­che­rungs­kon­zept zu erstel­len. Nach vie­len schwie­ri­gen Ver­hand­lun­gen gelang es, den Fort­be­stand der Musik­schu­le zu sichern.
https://www.musikschule-heiligenhaus.de/wp-content/uploads/2021/05/geschichte4.png

ab 2004

Seit 2004 wur­den die Lei­tungs­ge­schäf­te von einem Team – Clau­dia Kraus­se, Andre­as Diet­rich und Chris­to­pher Tho­mas – erle­digt. Die Schü­ler­zahl hat­te sich auf ca. 600 ein­ge­pen­delt. Das Unter­richts­an­ge­bot umfass­te nach wie vor die Grund­kur­se, die Tasten‑, Streich‑, Holz- und Blechblas‑, Zupf- und Schlag­in­stru­men­te, die Aus­bil­dung im Solo­ge­sang, sowie die Mit­wir­kung in ver­schie­de­nen Ensem­bles. In den ers­ten Jah­ren fand der instru­men­ta­le Unter­richt in ver­schie­de­nen Räum­lich­kei­ten statt: in der Gemein­schafts­grund­schu­le Schul­stra­ße, in der Berufs­schu­le am Süd­ring, im neu ent­stan­de­nen Gym­na­si­um. Die Grund­aus­bil­dungs­kur­se wur­den und wer­den auch heu­te noch in den Grund­schu­len der Stadt ange­bo­ten, um den jün­ge­ren Schü­lern einen wei­ten Weg zu ersparen.
https://www.musikschule-heiligenhaus.de/wp-content/uploads/2021/05/geschichte5.png

Janu­ar 2007

Nach sich immer stär­ker zei­gen­den bau­tech­ni­schen Män­geln am Gebäu­de „In der Blu­me 8“ hat­te es nun ein glück­li­ches Geschick gefügt, dass die Musik­schu­le ihr neu­es Zuhau­se, näm­lich das reno­vier­te und restau­rier­te Berufs­schul­ge­bäu­de am Süd­ring bezie­hen konn­te. Seit Janu­ar 2007 fand zum ers­ten Mal seit Grün­dung der Musik­schu­le der gesam­te Unter­richt – mit Aus­nah­me der Grund­aus­bil­dung – in einem Haus statt.
https://www.musikschule-heiligenhaus.de/wp-content/uploads/2021/05/geschichte6.png

Die Jah­re 2008–2019

Die Basis für eine erfolg­rei­che Musik­schu­le war geschaf­fen wor­den. Nun galt es Bewähr­tes zu erhal­ten und sich den Wan­del der Zei­ten anzu­pas­sen. Der Wech­sel der Gym­na­si­en von einer 9‑jährigen zu einer 8‑jährigen Schul­zeit in 2005 hat­te zur Fol­ge, dass die Schü­ler auf Grund der aus­ge­dehn­ten Schul­zei­ten für Musik­schul­un­ter­richt und Ver­eins­tä­tig­kei­ten weni­ger Zeit zur Ver­fü­gung hat­ten. So muss­te die Musik­schu­le ihr Ange­bot ent­spre­chend der neu­en Bege­ben­hei­ten anpas­sen. Die Schul­stun­den wur­den für die Älte­ren wei­ter in die Abend­stun­den ver­legt. Die Koope­ra­ti­on mit den Schu­len wur­de aus­ge­baut. So arbei­tet die Musik­schu­le mit dem Imma­nu­el-Kant-Gym­na­si­um zusam­men und bil­det dort Schü­ler im Instru­men­tal­un­ter­richt aus. In Grund­schu­len und Kin­der­ta­ges­stät­ten wer­den vie­le ver­schie­de­ne Unter­richts­for­men von Leh­rern der Musik­schu­le ange­bo­ten. Der För­der­ver­ein begann durch eine umfas­sen­de­re Öffent­lich­keits­ar­beit die Bevöl­ke­rung von der Arbeit der Musik­schu­le und ihrer Not­wen­dig­keit zu infor­mie­ren. Die bereits im März 2007 neu ein­ge­rich­te­te Inter­net­sei­te der Musik­schu­le wur­de wei­ter aus­ge­baut, in der aus­führ­lich über die Musik­schul-Ange­bo­te, Ser­vice­leis­tun­gen wie Anmel­de­mög­lich­kei­ten sowie über anste­hen­de sowie ver­gan­ge­ne Ver­an­stal­tun­gen infor­miert wur­de. Auf den jähr­li­chen Stadt­fes­ten stell­te nun der För­der­ver­ein regel­mä­ßig an einem Info­stand die Arbeit der Musik­schu­le vor. Klei­ne Ensem­ble und ein­zel­ne Musik­schü­ler prä­sen­tier­ten vor den Bür­gern ihre erlern­ten Fähig­kei­ten. Mitt­ler­wei­le ist der Info­stand zu einem unent­behr­li­chen Bestand­teil des Stadt­fes­tes gewor­den. Gro­ßen Anklang fin­den auch die jähr­li­chen Info­ta­ge der Musik­schu­le, bei denen die Instru­men­te und Ensem­ble­ar­bei­ten von den Leh­rern vor­ge­stellt werden. 
https://www.musikschule-heiligenhaus.de/wp-content/uploads/2021/05/geschichte7.png

2015 – För­der­ver­ei­ne gemein­sam gegen das Sparen

Auf­grund eines ein­ge­schränk­ten Haus­hal­tes im Jahr 2015 droh­te die Gefahr grö­ße­rer Kür­zun­gen in allen kul­tu­rel­len Berei­chen der Stadt Hei­li­gen­haus. Dies nah­men die För­der­ver­ei­ne des Clubs, der Stadt­bü­che­rei und der Musik­schu­le zum Anlass, gemein­sam ihre Sor­gen bezüg­lich der Aus­höh­lung ihrer Ange­bo­te vor­zu­tra­gen. In Zusam­men­ar­beit mit den ver­ant­wort­li­chen Poli­ti­kern wur­den letzt­end­lich Kom­pro­mis­se gefun­den, die obwohl schmerz­lich, aber auch für alle rea­li­sier­bar waren.
https://www.musikschule-heiligenhaus.de/wp-content/uploads/2021/05/geschichte8.png

2017 – Urauf­füh­rung eines Musicals

Mit gro­ßem zusätz­li­chen Auf­wand vie­ler Musik­schul­leh­rer sowie des För­der­ver­eins wur­de die Urauf­füh­rung des Musi­cal „Stroh zu Gold“ von Annet­te Söl­lin­ger 2017 ver­wirk­licht – ein Erfolg, der über die Stadt­gren­zen weit hinausging.
https://www.musikschule-heiligenhaus.de/wp-content/uploads/2021/05/geschichte9.png

2018 Wech­sel in der Leitung

In die­sem Jahr orga­ni­sier­te der För­der­ver­ein erst­ma­lig die Teil­nah­me der Musik­schu­le am Kar­ne­vals­um­zug mit eige­nem Wagen. Clau­dia Kraus­se ging in den Ruhe­stand und die Lei­tung der Musik­schu­le über­nahm Chris­to­pher Tho­mas, stell­ver­tre­ten­der Lei­ter wur­de Andre­as Diet­rich. Im glei­chen Jahr wur­de die Web­site der Musik­schu­le gene­ral­über­holt und auf den neu­es­ten Stand der Tech­nik gebracht.
https://www.musikschule-heiligenhaus.de/wp-content/uploads/2021/05/geschichte10.png

2019 – 50 Jah­re Musikschule

Das Jahr 2019 war in vie­ler Hin­sicht ein span­nen­des Jahr. Der För­der­ver­ein konn­te den Rat der Stadt lei­der nicht davon abbrin­gen, dass zukünf­tig frei­wer­den­de Fest­an­stel­lun­gen nicht durch Hono­rar­kräf­te ersetzt wer­den. Im glei­chen Jahr wur­de das Jubi­lä­um der Musik­schu­le mit gro­ßem Auf­wand, ermög­licht durch den För­der­ver­ein, gefei­ert und begeis­ter­te Teil­neh­mer und Besu­cher glei­cher­ma­ßen. Kon­zer­te, Work­shops, ein gro­ßes Som­mer­fest sowie ein zum Abschluss ein weih­nacht­li­ches Hän­sel und Gre­tel-Kon­zert zeig­ten, dass die Musik­schu­le einen fes­ten Stel­len­wert in der Stadt Hei­li­gen­haus hat. 
https://www.musikschule-heiligenhaus.de/wp-content/uploads/2021/05/geschichte11.png

2020 – das Jahr mit Corona

Nie­mand hät­te zu Beginn der sich abzeich­nen­den Pan­de­mie gedacht, wie groß der Ein­schnitt im gesell­schaft­li­chen Leben sein wird. Nach­dem zu Beginn das gesam­te Ange­bot der Musik­schu­le „her­un­ter­ge­fah­ren“ wur­de, wur­den schnell Plä­ne ent­wi­ckelt, den Unter­richt zumin­dest online wei­ter­hin abhal­ten zu kön­nen. Kon­zer­te muss­ten abge­sagt wer­den, eine geplan­te Fahrt des Blas­or­ches­ters nach Eng­land fiel aus. Durch das Auf und Ab der Infek­ti­ons­wel­len wur­de der Unter­richt im Lau­fe der Zeit wei­ter geöff­net oder auch wie­der zurück­ge­nom­men. Ein klei­nes Glücks­ge­fühl: die Blä­ser des Blas­or­ches­ters gaben oft Kon­zer­te vor den geschlos­se­nen Senio­ren­hei­men, sehr zur Freu­de der Bewohner. 
https://www.musikschule-heiligenhaus.de/wp-content/uploads/2021/05/geschichte12.png

2021 – das zwei­te Jahr mit Corona

In den ers­ten Mona­ten stand die Pan­de­mie wei­ter­hin im Blick­punkt der Pla­nun­gen. Kein Kar­ne­vals­um­zug, Som­mer­kon­zert. Der Blick in die Zukunft (Stand Mai) lässt eine lang­sa­me Locke­rung der Maß­nah­men erhoffen. 
https://www.musikschule-heiligenhaus.de/wp-content/uploads/2021/05/geschichte13.png
Kon­takt:

Mo, Di und Do: 11.00 — 13.00 Uhr
Mi: 11.00 — 15.00 Uhr
Fr: Sekre­ta­ri­at nicht besetzt